html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml"> The Story - Free Template by www.temblo.com
Ich werde mich hier mit mir und meiner Krankheit, wenn man es denn so nennen mag auseinandersetzen. Ganz einfach, weil es gut tut alles aufzuschreiben. Wer sich mit dem Thema Selbstverletzung nicht auseinandersetzen oder nur sinnlose Kritik üben will, den bitte ich diesen Blog zu verlassen. Lasst mich so leben, wie ich bin, denn ich kann nichts für mein Sein.

Gratis bloggen bei
myblog.de


Heute Morgen erreichte uns eine Nachricht aus dem Krankenhaus: Mein Opa ist heute Nacht verstorben.

Und ich zeige keine Gefühlsregung.

Er lebte in der Wohnung unter uns und doch hab ich ihn seit 4-5 Jahren höchstens an Weihnachten gesehen, weil er.. nicht gerade der netteste Mensch auf Erden war... Um ehrlich zu sein hasste ich ihn die letzten Jahre für all das, was er sagte.

Heute aber kamen die Erinnerungen an früher zurück.. als ich noch nicht verstand, was er sagte.. die Tage, an denen ich mit ihm Schach spielte oder Karten....

Er war ein großer Teil meiner frühen Kindheit. Warum nur empfand ich dann solange nichts? Warum besuchte ich ihn in seinen letzten Tagen nich noch einmal, wo ich doch wusste, dass es bald sein Ende nehmen würde...

Ich hoffe, ich finde einen Abschluss.. Wenn ich jetzt nachdenke, dann steigen mir doch Tränen in die Augen.. immerhin...

Das Ende ist unausweichlich. Das wird mir langsam bewusst. 

Langsam, weil ich es nicht wahrhaben will... 

24.2.08 12:19
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
© 2007
Free Template by
www.temblo.com.
All rights reserved.

Design by Storymakers.
Inhalt by Autor/in.
Host by myblog