html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml"> The Story - Free Template by www.temblo.com
Ich werde mich hier mit mir und meiner Krankheit, wenn man es denn so nennen mag auseinandersetzen. Ganz einfach, weil es gut tut alles aufzuschreiben. Wer sich mit dem Thema Selbstverletzung nicht auseinandersetzen oder nur sinnlose Kritik üben will, den bitte ich diesen Blog zu verlassen. Lasst mich so leben, wie ich bin, denn ich kann nichts für mein Sein.

Gratis bloggen bei
myblog.de


Was ist es, dass mich so sehr an dich bindet?

Was ist es? Ich kann keinen klaren Gedanken fassen. Ich sehne mich einerseits so sehr nach Nähe zu sehr, auf der anderen Seite bist du mir egal geworden.. Was ist es? Ich habe doch monatelang nicht wirklich das Bedürdfnis gehabt, mit dir in Kontakt zu treten..ein paar Tränen.. ein paar Gedanken.. es hielt sich in Grenzen...

Und nun? Will ich wirklich, dass alles von vorne losgeht? Wird es das überhaupt?

Wird es das, dann will ich nicht mit dir sprechen.. will ich mich nicht mit dir konfrontieren...

 

WAS DENKST DU, WAS DU DA TUST?.. WAS HAST DU DIR DABEI GEDACHT MICH ANZUSCHREIBEN... ICh fehle dir, aber auf einer ganz anderen Ebene..DU magst mich, ich weiß.. Freundschaft.. Warum willst du dann unbedingt wissen, wie es mir geht.. Warum hinter meinem Rücken?

Ich liebe dich und werde es immer tun... Vielleicht ist es egal, mit oder ohne Kontakt zu dir.. Ich werde dich immer lieben.

 

14.9.08 00:34


Werbung


Ich habe es tatsächlich abgeschickt. Er reagiere überhaupt nicht. Kein bisschen. Kein "ich mag dich, es tut mir leid", kein "ich hoffe, es geht dir damit besser" kein rein gar nichts.. Nichts.. Noch nicht mal ein "Ich werde die Gespräche mit die vermissen".. nichts.. nichts.. rein gar nichts.. was soll das? Warum hat er seine Zeit mit mir verschwendet? Was soll das? Will er es mir heimzahlen.. Ist es das, wie er sich damals fühlte als ich ihn genauso behandelte?  Ich hatte doch gar keine andere Wahl... Die Flashbacks.. die Schmerzen.. die Tränen.. Ich kann nicht mehr. Es tut mir alles weh.

Alex hat sich heute wieder gemeldet. Vielleicht sollte ich mich wirklich mit ihm treffen. vielleicht schafft er es mich hier rauszuholen.. wenn ich ihn doch nur lassen würde.. aber mein Herz. Au. Schmerz.. Es hängt allein an ihm....

Einen Termin habe ich. Therapie. Endlich? Macht das irgendwas besser? Ich fühle mich so kaputt, ich krieg nichts mehr auf die Reihe. Es Schmerzt so furchtbar.. Warum hast du mir das angetan? Ich war doch noch so klein? Wie konnntest du nur? Was hast du dir dabei gedacht? Hast du überhaupt gedacht? Ich hätte mit ihm glücklich werden können. Es hätte wunderschön sein können.. Hättest du mich nicht zerstört.. dann müsste ich jetzt nicht Dingen nachweinen, die hätten sein können. Sie wären gewesen.. WIRKLICH.. Es schmerzt so furchtbar. Ich kann nicht mehr atmen. Tränen. Überall.. Meine Augen schmerzen.. und gleich muss ich zum Augenarzt.. Das geht doch nicht..?!... Schmerzen.. fürchterliche SChmerzen.. Ich bin ihm so vollkommen gleichgültig, dass man meinen könnte es wäre ihm egal, wenn ich tot sei.. TOT... egal.. Der Tod.. Mein Tod.. wieder eine Bestätigung.. Wer würde mich schon vermissen? Ich mich nicht mehr als sonst. Es tut alles so furchtbar weh... Aua.

WARUM HAST DU MIR DAS ANGETAN? WARUM BIN ICH DIR SO EGAL?

26.6.08 13:17


So, eine dieser beliebten Offlinenachrichten mal wieder.. Du wolltest immer eine Erklärung für die vielen Kontaktabbruchsversuche, die kriegst du jetzt, und dann musst du mich in Frieden lassen.. .. Ist wirklich schwer für mich und bestimmt unerwartet und was weiß ich noch. Mein Herz hängt an dir und das lässt einfach nicht nach.. immer noch.. jetzt sinds ja schon Jahre.. auf Dauer kann ich das nicht ertragen, auf Dauer kann das kein Mensch ertragen, weil es einfach nur wehtut. Du bist wirklich ein wunderbarer, liebenswürdiger Mensch... und leider habe ich das Gefühl, dass es für dich keinen Ersatz geben kann..Das klingt alles so gar nicht nach mir.. -.-.. Ich hoffe, du verstehst mich.. Es geht einfach nicht.. Genau das meinte ich mit "zu sehr mögen".. Wenn ich dich immer wieder sehen oder mit dir reden muss, kann das nichts werden. Ich denke der Zeitpunkt ist der richtige.. ich muss dich nicht mehr in der Schule sehen und.. mh.. vielleicht kann ich dann endlich vergessen. Ich wünsch dir alles gute... Diesmal ist das nicht nur so ein halbherziger Kontaktabbruchversuch, ich will wirklich, dass es dabei bleibt, sonst sterb ich dran. -.- Mh, dass du das gelesen hast, kannst du mir gerne noch mitteilen, aber reden..bitte...mag ich nicht mehr. Es tut mir leid. Ich mag dich mehr als ich je einen anderen Menschen gemocht habe. Ich wollte nie aus Spaß den Kontakt zu dir abbrechen und ich bin mir sicher, dass du das weißt. Ganz im Gegenteil, es tut mir fürchterlich weh, aber nen anderen Weg sehe ich nicht. Ich kann nicht einfach mit dir "befreundet" (oder was auch immer wir sind) sein.
19.6.08 09:52


So, eine dieser Offlinenachrichten mal wieder..Du wolltest immer eine Erklärung für die vielen Kontaktabbruchsversuche, die kriegst du jetzt, und dann musst du mich in Frieden lassen.. Mh.. ist schwer für mich und bestimmt unerwartet und was weiß ich noch, aber mein Herz hängt an dir und das lässt nicht nach.. immer noch.. jetzt sinds ja schon Jahre.. auf Dauer kann ich das nicht ertragen, weils einfach nur wehtut. Du bist wirklich ein wunderbarer, liebenswürdiger Mensch... Und nen Ersatz für dich gibts nicht..Das klingt alles so gar nicht nach mir.. -.-.. ich weiß nicht, was ich noch sagen soll. Ich hoffe, du verstehst mich.. Es geht einfach nicht.. genau das meinte ich mit "zu sehr mögen".. Ich denke der Zeitpunkt ist der richtige.. ich muss dich nicht mehr in der Schule sehen und.. mh.. vielleicht kann ich dann endlich vergessen. Ich wünsch dir alles gute... Diesmal ist das nicht nur so ein halbherziger Kontaktabbruchversuch, ich will wirklich, dass es dabei bleibt, sonst sterb ich dran. -.- Mh, dass du das gelesen hast, kannst du mir gerne noch mitteilen, aber reden...mag ich nicht mehr. Es tut mir leid. Ich mag dich mehr als ich je einen anderen Menschen gemocht habe.

19.6.08 09:31


Heute also soll es soweit sein. Ich fühle mich wie eine Kuh auf dem Weg zum Schlachter.

Lächerlich.

Das Essen bekam mir nicht gut. Schon wieder dieser Würgreiz und dann dieses Zittern. Ich zittere innerlich wie äußerlich, habe Angst.. Einfach furchtbar große Angst.

Was, wenn ich kein Wort rausbekomme? Was, wenn ich einfach nicht mit ihm befreundet sein kann? Was, wenn ich ihm sein Herz breche?

Ich bin es leid. Man sollte mich wegsperren zum Schutze der Anderen. Ich reiße regelmäßig Träume in Stücke und breche Herzen.

Mein Charakter erlaubt keinen Kontakt zu Menschen, die mich mögen. Ich werde den Kampf wagen, denke ich.. die Folgen bleiben ungeahnt.

Schmerzen. Starke Schmerzen. Und dieses Zittern. Diese dauernde Aufreung. Das Gefühl platzen zu müssen. Zu sterben.

Dauerhaft. Standhaft. Von nie gekanntem Ausmaß. 

27.5.08 12:50


Es ist furchtbar. Will ich ihn tatsächlich morgen wieder sehen? Ich hasse mich selbst so sehr, dass ich den Gedanken daran nicht ertragen kann.. Die Tatsache, dass man mich so mögen kann wie ich bin, ruft in mir Ekel hervor. Hass auf mich selbst wird zur Unfähigkeit Freundschaften zu führen oder Liebe zu empfangen...

Ich ekel mich vor mir selbst und vor dem Interesse, welches andere mir entgegen bringen. Der Gedanke morgen mit B. etwas unternehmen zu müssen, bringt mich zum Kotzen...

26.5.08 14:20


Die letzten Tage waren voller Bewegung. Himmelhoch jauchzend - zu Tode betrübt. Noch nie hat dies so sehr auf mich zugetroffen.

Dienstag - Donnerstag habe ich kaum überlebt. Ausgelöst von Worten, die ER mir gegenüber verlor, dem Interesse, das er plötzlich an mir zu haben scheint... Das geht nicht. Ich will vergessen. Doch der Schmerz war wieder so stark, so unausstehlich.
Donnerstagabend war ich kurz davor, um eine Zwangeinweisung zu flehen. Kraftlos und dieses schwarze Loch. Ich war fast schon am tiefsten Punkt.

Ab Freitag war dann aber alles anders. Ich habe sehr viel unternommen. War im Park, im Kino, im Theater.

Der Park hat mir sehr viel Kraft gegeben. Zurückversetzt in die Zeit meiner Kindheit - Ich fühlte mich so unglaublich glücklich.

Das Gefühl hält bis heute an. Ich habe Kraft genug gehabt B. im Kino zu treffen. Seine Art fasziniert mich. Er hat etwas unglaublich liebes an sich, auf der anderen Seite dann aber dieses unglaublich Undurchdgringliche, Unverständliche. Ich weiß nicht, was kommen wird. Bisher verstehe ich es nicht richtig.

Doch Angst habe ich mal wieder.. verlieren ohne zu besitzen...wäre nicht das erste Mal.

ER ist unglaublich interessiert zu wissen, was B. und ich getan haben. Diese Neugier. Obwohl ich doch Kontaktabbruch wollte, immer wieder diese Neugierde, dieses scheinbare Interesse.

Reiß mir doch mein Herz aus der Brust, wenn du das willst.. Willst du das?

Vielleicht siehst du ja jetzt endlich ein, dass du nicht der einzige Mensch auf der Welt bist. Dass ich dich nicht wieder sehen will. Dass ich auf all deine Angebote nicht eingehen kann. Dass ich deine Nähe nicht ertrage. Auch wenn du mich gefangen genommen hast...

Ich bin ziemlich verwirrt. Fühle mich aber dennoch in der Lage in der nächsten Zeit endgültig Abschied von IHM zu nehmen. Ich denke, der Prozess ist ins Rollen gekommen.

25.5.08 11:05


 [eine Seite weiter]
© 2007
Free Template by
www.temblo.com.
All rights reserved.

Design by Storymakers.
Inhalt by Autor/in.
Host by myblog